Schätze – Gräber – Opferplätze

Nikolaus Hofer (Red.)

Schätze – Gräber – Opferplätze. Katalog zur Ausstellung im Kloster Traunkirchen vom 29. April bis 2. November 2008, Fundberichte aus Österreich, Materialhefte, Reihe A, Sonderheft 6, 2008

Die Abteilung für Bodendenkmale des Bundesdenkmalamtes präsentiert im Rahmen der OÖ. Landesausstellung 2008 „Salzkammergut“ im ehemaligen Kloster Traunkirchen die archäologische Fundlandschaft des Salzkammergutes.

Der zeitliche Bogen spannt sich dabei von den Pfahlbauten der Jungsteinzeit aus dem 4. Jahrtausend vor Christus bis zu den landesfürstlichen Burgen des späten Mittelalters. Entscheidende Grundlage für die Entwicklung der Kulturlandschaft Salzkammergut bilden der Abbau und der Handel mit den bergmännisch gewonnenen Rohstoffen. Wie jüngste archäologische Forschungen zeigen, entstanden bereits in der Bronzezeit (2300 – 900 v. Chr.) durch den Handel mit Salz über viele Jahrhunderte hinweg genutzte Verkehrsverbindungen und Handelsrouten.

Entlang dieser vielfach im Gelände heute noch sichtbaren Wege liegen die im Erdboden deponierten Gaben an die Götter oder Göttinnen: Waffen, Geräte und Schmuckstücke aus Bronze. Nirgendwo in den Ostalpen können wir dieses Opfergeschehen so gut verfolgen wie hier entlang der Traun.

Ein Großteil der ausgestellten Funde wird in Traunkirchen erstmals öffentlich präsentiert. Zu den Highlights zählen nicht nur die „Schätze“ mit spektakulären prähistorischen Depotfunden mit Goldschmuck aus dem Inneren Salzkammergut, sondern auch reich ausgestatte Gräber der Hallstattkultur aus dem Kreuzganghof des ehemaligen Klosters Traunkirchen. Einzigartig für Oberösterreich ist auch der archäologisch nachgewiesene Brandopferplatz aus dem 6.-8. Jahrhundert vor Christus auf dem Traunkirchner Johannesberg.

Wertvolle römerzeitliche und frühmittelalterliche Grabfunde aus Hallstatt und Bad Goisern bezeugen, dass Salzbergbau und Salzhandel auch im ersten Jahrtausend nach Christus prägend für das Salzkammergut waren.

Für die Ausstellung ist es gelungen, die bedeutendsten archäologischen Funde des oberösterreichischen und steirischen Salzkammergutes aus mehr als 15 Museen und Sammlungen in Traunkirchen gemeinsam zu zeigen. Der reich bebilderte Katalog zur Ausstellung bietet einen breit gestreuten Überblick über die jüngsten archäologischen Entdeckungen im Salzkammergut. Beiträge von 19 Autoren geben einen abwechslungsreichen Einblick in die – neben dem weltbekannten Fundort Hallstatt – überaus reiche Fundlandschaft entlang der prähistorischen Handelsrouten.


  • Titelseite
  • Verlag: Berger, Horn
  • ISSN 1993-1271
  • 227 Seiten
  • Preis: € 15,-

Zu bestellen bei:
Im Buchhandel
und beim
Verlag Ferdinand Berger & Söhne GmbH
Wiener Straße 21-23
3580 Horn
huebl.elisabeth@berger.at
www.verlag-berger.at
Telefon: 02982/4161-396
Fax: 02982/4161-268

Veranstaltungen

  • Carnuntum

    Do, 23. November 2017, 18.30
    Vortrag in der Welser Straße 20 Mag. Franz Humer (Archäologiepark Carnuntum) Seit der Mitte des 19. Jahrhunderts fanden in Carnuntum mit Unterbrechungen immer wieder Ausgrabungen statt. Ein großer Teil der aufgedeckten Flächen wurde aber wieder zugeschüttet und ist heute bestenfalls noch als Geländedenkmal zu erkennen. Jedoch haben moderne Prospektions-methoden (Georadar, Luftbildarchäologie, Airborne Laser Scanning) in den letzten zehn Jahren wertvolle Informationen über die fast 10 km2 große Ausdehnung der antiken Stadt erbracht.

  • Neues aus dem römischen Noricum

    Do, 19. Oktober 2017, 18.30
    ACHTUNG! Geänderter Vortrag in der Welser Straße 20 Dr. Felix Lang (Universität Salzburg) Dr. Raimund Kastler (Salzburg Museum) Dr. Stefan Traxler (OÖ. Landesmuseum) In einem Kooperationsprojekt zwischen Universität Salzburg, Salzburg Museum und Oberösterreichischem Landesmuseum wurden die neuesten Erkenntnisse zur römischen Besiedlung im nordwestlichen Noricum zusammengetragen. Im Anschluss an den Vortrag kann die neu erschienene Publikation zum Thema für einen ermäßigten Preis von € 15 erworben werden.

  • Lebenszeichen aus Lauriacum

    Do, 28. September 2017, 18.30
    Vortrag in der Welser Straße 20 Mag. Maria Marschler (Naturhistorisches Museum Wien) Aktuelle Forschung zu römischen Skelettresten aus Enns im Vorfeld der OÖ Landesausstellung 2018

Literatur

  • lit_colloquium-baeder-S

    Stefan Traxler, Raimund Kastler (Hrsg.)
    Colloquium Lentia 2010: Römische Bäder in Raetien, Noricum und Pannonien. Beiträge zur Tagung im Schlossmuseum Linz, 6.–8. Mai 2010. Studien zur Kulturgeschichte von Oberösterreich Folge 27, 2012

  • Früchte der Venus. Begleitheft zur gleichnamigen Ausstellung im Museum Fronfeste

    Raimund Kastler, Felix Lang,
    Ingrid Weydemann (Hrsg.)

    Früchte der Venus. Begleitheft zur gleichnamigen Ausstellung im Museum Fronfeste – Stadt Neumarkt in Kooperation mit dem Salzburg Museum / Landesarchäologie

  • Schätze – Gräber – Opferplätze. Katalog zur Ausstellung im Kloster Traunkirchen

    Nikolaus Hofer (Red.)
    Schätze – Gräber – Opferplätze. Katalog zur Ausstellung im Kloster Traunkirchen vom 29. April bis 2. November 2008, Fundberichte aus Österreich, Materialhefte, Reihe A, Sonderheft 6, 2008

  • Archäologie und Landeskunde. Beiträge zur Tagung im Linzer Schlossmuseum 26. – 28. April 2007, Studien zur Kulturgeschichte von Oberösterreich 17, 2007

    Christine Schwanzer, Gerhard Winkler (Hrsg.)
    Archäologie und Landeskunde. Beiträge zur Tagung im Linzer Schlossmuseum 26. – 28. April 2007, Studien zur Kulturgeschichte von Oberösterreich 17, 2007

  • Prähistorische Textilkunst in Mitteleuropa. Geschichte des Handwerkes und der Kleidung vor den Römern, Veröffentlichungen der Prähistorischen Abteilung 4, 2010

    Karina Grömer
    Prähistorische Textilkunst in Mitteleuropa. Geschichte des Handwerkes und der Kleidung vor den Römern, Veröffentlichungen der Prähistorischen Abteilung 4, 2010

  • Das frühbronzezeitliche Gräberfeld von Haid, Oberösterreich, Studien zur Kulturgeschichte von Oberösterreich 20, 2009

    Martina Maria Reitberger
    Das frühbronzezeitliche Gräberfeld von Haid, Oberösterreich, Studien zur Kulturgeschichte von Oberösterreich 20, 2009

  • Salz – Reich. 7000 Jahre Hallstatt, Veröffentlichungen der Prähistorischen Abteilung 2, 2008

    Anton Kern, Kerstin Kowarik, Andreas Rausch, Hans Reschreiter (Hrsg.)
    Salz – Reich. 7000 Jahre Hallstatt, Veröffentlichungen der Prähistorischen Abteilung 2, 2008

  • Legio II Italica, Forschungen in Lauriacum 13, 2006

    Hans Petrovitsch
    Legio II Italica, Forschungen in Lauriacum 13, 2006

  • The autonomous towns of Noricum an Pannonia / Die autonomen Städte in Noricum und Pannonien, Situla 40 – 42, 2002-2004

    Marjeta Sasel Kos, Peter Scherrer (Hrsg.)
    The autonomous towns of Noricum an Pannonia / Die autonomen Städte in Noricum und Pannonien, Situla 40 – 42, 2002-2004

  • Die römischen Grabdenkmäler von Lauriacum und Lentia. Stein – Relief – Inschrift, Forschungen in Lauriacum 14, 2009

    Stefan Traxler
    Die römischen Grabdenkmäler von Lauriacum und Lentia. Stein – Relief – Inschrift, Forschungen in Lauriacum 14, 2009

  • Späte Altsteinzeit im Linzer Raum, Linzer Archäologische Forschungen, Sonderheft 43, 2009

    Alexander Binsteiner,
    Erwin M. Ruprechtsberger

    Späte Altsteinzeit im Linzer Raum, Linzer Archäologische Forschungen, Sonderheft 43, 2009

  • Varia Norica. Gesammelte Aufsätze 1969-2009, Forschungen in Lauriacum, Sonderband 2, 2010

    Gerhard Winkler
    Varia Norica. Gesammelte Aufsätze 1969-2009, Forschungen in Lauriacum, Sonderband 2, 2010

  • Urgeschichte(n) aus Linz und dem Linzer Raum, Linzer Archäologhische Forschungen 39, 2009

    Erwin M. Ruprechtsberger
    Urgeschichte(n) aus Linz und dem Linzer Raum, Linzer Archäologhische Forschungen 39, 2009

  • Interpretierte Eisenzeiten. Fallstudien, Methoden, Theorie.

    Raimund Karl, Jutta Leskovar (Hrsg.)
    Interpretierte Eisenzeiten. Fallstudien, Methoden, Theorie, Studien zur Kulturgeschichte von Oberösterreich, Folge 18, 19, 22 und 31, 2004 – 2012