Ein technisches Hilfsmittel

Ein wichtiger Teil unserer Arbeit, wenn nicht der Wichtigste, ist die Dokumentation. Dazu gehört unter anderem das Fotografieren von Befunden. Da viele Befunde oft relativ groß sind, wie etwa unser Haus 3, müssen die Fotos aus einem gewissen Abstand aufgenommen werden, damit das ganze Objekt zu sehen ist.
Oftmals muss man sich dazu hoch oben auf einer wackeligen Leiter auf instabilem Untergrund positionieren, während mehrere Mitarbeiter die Leiter minutenlang sichern. Nicht mit uns!

Unsere Drohne können wir gemütlich aus dem Schatten heraus steuern und auf dem Bildschirm beobachten, wie die Kamera aus beliebiger Höhe Fotos aufnimmt. Sie eignet sich übrigens auch prächtig, um Selfies aus neuen Winkeln zu schießen.

Was sie hier im Bild sehen ist, ist nicht die neue Generation des Nintendo Gameboy, nein, es handelt sich um die benutzerfreundliche Fernbedienung der Drohne mit integriertem Bildschirm. Das Gerät fliegt sich wie von selbst, nur wenig Übung ist erforderlich um sie steuern zu können.

Das Journal

… berichtet über aktuelle Themen zur Archäologie mit dem Schwerpunkt Österreich.

Falls Sie einen entsprechenden Bericht, eine Veranstaltung o.Ä. hier veröffentlichen möchten, kontaktieren Sie uns bitte unter journal@sonius.at.

Zitate